Von der Idee bis heute


Wissen für alle.

Unsere Idee war es, mit der Bibliothek, den Bürgern in Peißen eine weitere Möglichkeit zu bieten sich weiterzubilden, Informationen zu erhalten und Kultur zu erfahren. Neben diesem Hauptgrund hatten wir aber auch andere Sachen, die uns gestört haben: Bücher, die einmal gelesen werden stehen danach meist nur im Schrank herum. Warum sollte man diesen Schrank also nicht allen zugänglich machen? Das spart Geld und schützt die Umwelt. Auch sollte die Bibliothek für Lesungen, Diskussionen oder Buchbesprechungen zur verfügung stehen, und so das Veranstaltugsangebot in Peißen erweitern. 

Ein starker Partner an unserer Seite.

Nach dem uns also klar war, was wir machen möchten mussten wir uns überlegen, von wem wir bei unserer Idee Unterstützung bekommen können. Wir brauchten schließlich eine Räumlichkeit mit Heizung und Strom und das dazu auch noch kostenlos. Nach einigen Überlegungen, sind wir auf die Idee gekommen einfach mal mit unserem Bürgermeister, Herrn Stolzenberg zu sprechen. 

Gesagt, Getan. An einem der Termine für Bürgeranliegen sind wir in seinem Büro aufgekreuzt und haben ihm von unseren Ideen erzählt. Wir haben vereinbart, dass wir einen Raum im Gemeindezentrum, das vom Verein Bürger für peißen e. V. gepachtet wird, bekommen. Mit dem Bürgerverein haben wir einen starken Unterstützer an unserer Seite. 

Es geht los.

Im Mai 2015 begannen wir mit den Vorbereitungsarbeiten: Wir haben den Raum gestrichen und uns um einige Möbel gekümmert. Mit einigen gespendeten Büchern eröffneten wir am 02.Oktober 2015 unsere Bücherei - zu gegeben damals, ohne Erfahrung noch etwas chaotisch. 

Wir öffneten die erste Zeit jeden 1. Samstag im Monat und jeden 3. Freitag. Da das zunehmend für Verwirrung für Besucher sorgte stellten wir unsere Öffnungszeiten im Sommer 2017 um. Nun öffnen wir jeden Freitag von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr. 

Auch unterstützen wir im Jahr 2015 zum ersten mal die Senioren Weihnachtsfeier. Mittlerweile sind wir ein Teil von Bürger für Peißen geworden.

Ein neuer Projektraum.

Wir haben einen weiteren Raum zur Verfügung gestellt bekommen. Dieser soll von Engagierten genutzt werden, um dort Ideen und Projekte zu besprechen. Auch sollen dort zukünftig Lesungen und andere Projekte der Bibliothek stattfinden. Dafür bekamen wir eine Förderung von der Stiftung Mitarbeit. Zurzeit wird unser Projektrum von den 12. Klässlern des Gymnasiums Landsberg genutzt. Sie bereiten dort ihren letzten Schultag vor. Für 2018 sind wir im Gespräch mit Frau Hunold, mit der wir planen, eine Märchenstunde für die Kleinen unseres Dorfes zu organisieren. 

Alle unsere Partner und Unterstützer.